Hellraumprojektoren sind also Out

Nina Manzoni (3.Semester)

 

 

Diskussionen waren in der Blockwoche Mediendidaktik vorprogrammiert.

Es ist nicht zu leugnen, dass sich die Medienausstattung in den Schulzimmern seit unserer eigenen Primarschulzeit stark verändert hat. Wandtafeln und Kreiden finden sich immer seltener vor, von Hellraumprojektoren kann man nur noch träumen und den digitalen Medien wird immer mehr Bedeutung zugesprochen.

 

Heute empfohlen werden in der Primarstufe mindestens 4 – 5 Computer pro Schulzimmer. Heftige Debatten bringt auch das Thema BYOD – Bring Your Own Device. Die Meinungen gehen extrem auseinander, da einige Stimmen finden, dass Schülerinnen und Schüler in der Primarschule noch nicht ständig auf ein Gerät Zugriff haben sollen. Ausserdem stellt sich immer die Frage nach den finanziellen Situationen von Familien und die Möglichkeit, ob die Schule jenen Schülerinnen oder Schülern ein Gerät zur Verfügung stellt, die sich keines leisten können.

 

Durch die Blockwoche lernten wir in verschiedenen Modulen den Umgang mit Medien kennen und wie wir diese am geeignetsten im Unterricht einsetzen können, damit sie das Lernen unterstützen.

Ein sehr zentraler Punkt, mit dem wir während der Blockwoche in Kontakt kamen, war das Urheberrecht. Als zukünftige Lehrpersonen müssen wir uns tagtäglich mit diesem Thema auseinandersetzen und oft ist gar nicht klar, was man zum Eigengerbrauch eigentlich verwenden darf, und was nicht.

Durch diese Einführung, das Thematisieren der rechtlichen Grundlagen und passenden Beispielen wurde die Wichtigkeit betont.

 

Die vorgestellten Lernsoftwares, deren Potenzial und Verwendung im Unterricht lernten die Studentinnen und Studenten kennen und konnten diese dann natürlich auch selber ausprobieren.

 

Das Highlight der Woche war für viele sicher das Erstellen von Memes. Der eigenen Kreativität freien Lauf lassen, das bis jetzt «Gelernte» mit Bild und Text darstellen oder einfach das alltägliche Leiden von Studenten so überspitzt aufzeigen, dass sich alle damit identifizieren können: Beim Memes-Machen konnten sich alle Studierenden n irgendwo einordnen. Sei es als Meme-Maker oder Meme-Verehrer.

 

Wie schon erwähnt, gehen die Meinungen zum Thema Medien im Unterricht stark auseinander, auch bei uns Studenten. Es liegt nun aber an uns als zukünftige Lehrpersonen, eine gute Mischung aus digitalen und analogen Medien zu finden, um diese in unseren eigenen Unterricht angemessen und vielfältig einsetzen zu können.